Erstmals veröffentlicht in M+V`s Electronics & Electricals Industry Newsletter im Juli 2016

Die Nachfrage für elektronische Produkte in Indien wächst stetig. Jeden Monat werden neue technologische Erfindungen  kreiert und auf den Markt gebracht, und insbesondere junge Inder möchten auf dem neuesten Stand der Dinge sein und die neuesten Produkte besitzen. Um die lokale Nachfrage zu befriedigen, wird eine Outputsteigerung von elektronischen Geräten von $400 Milliarden pro Jahr bis 2020 benötigt. Um diese Nachfrage zu stillen,  fördert das indische Ministerium für Kommunikation und IT u.a.  die Infrastrukturentwicklung, Verfügbarkeit von F&E Know-How und Training, als auch die Ausweitung der Märkte. In der Zeit von  Mai 2015 bis Februar 2016 wurden landesweit bereits 50 Mobiltelefon-Produktionsstätten errichtet.

Die indische Regierung unterstützt die einheimische Produktion von elektrischen Maschinen durch ihr „Make in India“ Programm, da mehr Stromversorgungsnetzwerke entstehen und instand gehalten werden sollen. Diese werden benötigt, um die „Power for All“ Mission der Regierung bis 2019 zu erfüllen. Zusätzlich sorgt die immense Nachfrage der indischen Konsumenten nach Smartphones  dafür , dass Indien 2017 den zweiten Platz der größten Smartphone-Märkte der Welt einnehmen wird. Diese Nachfrage befindet sich mometan noch im Aufbaustadium, da derzeit nur rund ein Viertel der indischen Bevölkerung ein Smartphone besitzt. Wie formen dieser Aspekt, zusammen mit anderen Neuheiten im elektronischen Bereich, die Industrie für weiteres Wachstum?

Lesen Sie den gesamten Betrag „Aufschwung für Elektroartikel durch innovative Technologien“ auf Englisch!