Der indische Markt für medizinische Produkte erlebt ein jährliches Wachstum von 15%. Aufgrund dessen wird im nächsten Jahr erwartet, einen Wert von sieben Milliarden US-Dollar zu erreichen. Diese Prognose übersteigt sogar die der gesamten indischen Krankenversicherungsbranche – worin also liegen treibenden Kräfte für diesen positiven Entwicklungsprozess?

Dazu ist zunächst der allgemeine Aufwärtstrend in der Gesundheitsbranche zu nennen, der den Bedarf medizinischer Produkte ebenfalls beeinflusst, etwa zur Ausstattung neuer Krankenhäuser. Allerdings kann dieser aber nicht gänzlich durch die heimische Industrie gedeckt werden, der es in erster Linie an Kapital fehlt.

An dieser Stelle setzt die indische Regierung mit einem Programm an, das diesen Mangel durch die Ermöglichung ausländischer Direktinvestitionen von 100 % ausgleichen soll. Unter dem Motto „Make in India“ wird ausländischen Produzenten der Markteintritt erheblich erleichtert und somit der Kapitalfluss in der Branche erhöht, der letztendlich auch Innovationen in diesem Bereich fördern soll. Indien gewinnt somit als Produktionsstandort erheblich an Attraktivität.

Erfahren Sie mehr darüber, inwiefern der indische Markt für medizinische Produkte sein Wachstum, vor allem durch die Unterstützung der Regierung, beschleunigen konnte und welche Markteintrittsmöglichkeiten sich für ausländische Investoren bieten.

Lesen Sie den gesamten Artikel „Indische Regierung erleichtert ausländische Investitionen für medizinsche Produkte“ auf Englisch!