Erstmals veröffentlicht in M+V`s Food Processing Newsletter im Januar 2016

Die Lebensmittelverarbeitungsindustrie in Indien gehört zu den größten Industrien des Landes und sieht sich weiterhin einem enormen Wachstumspotenzial gegenüber. Um die idealen Voraussetzungen für dieses Wachstum zu bieten, fördert die indische Regierung die Errichtung von 42 sog. „Mega Food Parks“, die landesweit für Aufschwung in diesem Sektor sorgen sollen.

Charakteristisch für diese Industrie in Indien ist, dass der Markt großen Veränderungen ausgesetzt ist. Die sehr junge Bevölkerung in Indien, welche stetig anwächst, kurbelt den Konsum in erheblichem Maße an. Bemerkenswert ist dabei, dass auch durch das wachsende Einkommensniveau und steigende Gesundheitsbewusstsein bedingt, die Nachfrage sich hin zu neuen Marken und qualitativ hochwertigen Produkten entwickelt hat.

Um diese Nachfrage befriedigen zu können, hat die Regierung beschlossen die Lebensmittelverarbeitungsindustrie in Indien besonders zu fördern. Durch sog. „Mega Food Parks“ werden Einrichtungen mit entsprechender Infrastruktur geboten, die Landwirten beispielsweise Lagerraum zur Verfügung stellen und Forschung bezüglich der Einschätzung zukünftiger Nachfrage ermöglichen. Die Regierung erleichtert auch den Einstieg in den Markt fuer ausländische Investoren. Ausländische Direktinvestitionen sind grösstenteils zu 100 % in der Lebensmittelverarbeitungsindustrie in Indien erlaubt.

Erfahren Sie mehr über die Lebensmittelverarbeitungsindustrie in Indien. Lesen Sie den gesamten Artikel ist „Lebensmittelverarbeitung in Indien: Aufschwung durch “Mega Food Parks”“ auf Englisch verfügbar.