Erstmals veröffentlicht in M+Vs Packaging Newsletter im Februar 2017

Mit einer jährlichen Wachstumsrate von 15% gehört die Verpackungsindustrie zu den am schnellsten wachsenden Sektoren in Indien. Den größten Anteil dabei haben feste Verpackungen. Durch den aufstrebenden Trend von umweltfreundlichen und recycelbaren Materialien bei Verpackungen bei relativ niedrigen Herstellungskosten, öffnen sich Möglichkeiten für ausländische Firmen und Technologien. Dabei profitiert der Sektor auch von anderen verwandten Industrien. Die Lebensmittelindustrie hat zum Beispiel mit einem geschätzten Gesamtinvestment von $33 Milliarden in den kommenden zehn Jahren gewaltigen Einfluss auf die Verpackungsindustrie. Gründe hierfür liegen in einem wandelnden Lifestyle, einem erhöhten Gesundheitsbewusstsein und in der steigenden Nachfrage nach verpacktem Essen oder abgefülltem Trinkwasser. Das hat zur Folge, dass die Flaschenwasserindustrie mit einer jährlichen Wachstumsrate von 30% ansteigt. Ein Großteil dieser Flaschen werden aus PET hergestellt, welches sich für die Wiederverwertung eignen lässt. In Indien werden bereits etwa 90% aller hergestellten PET-Flaschen recycelt. Wissenschaftler der National Chemical Laboratory (NCL) gehen davon aus, dass der Markt weiterhin großes Wachstumspotential hat. “Das Geschäft von PET-Recycling erwirtschaftet rund $522,7 Millionen im Jahr, beschäftigt tausende Arbeitnehmer und recycelt Milliarden von Flaschen,” sagte Dr. Magesh Nandgopal vom NCL.

PET zählt zu den ökonomisch nutzbringendsten Plastiken, von dessen Vorteilen die wenigsten Leute in Indien überhaupt wissen. Das in seine Einzelteile zerlegte PET lässt sich beispielsweise als Füllstoff für Kissen oder Matratzen, als Faserstoff für Kleidung oder sogar als Hilfsmittel beim Straßenbau für die sogenannten “Plastic roads” verwenden.

2015 belief sich der globale Plastik-Recycling-Markt auf $31,5 Milliarden und soll bis 2024 auf 56,8 Milliarden ansteigen. Vor allem Länder wie China und Indien wachsen dabei dank ihrer dynamischen Industrieentwicklung am schnellsten.

Eine erhöhte Aufmerksamkeit für ökologische Anliegen in der Abfallwirtschaft hat dazu geführt, dass die Verpackungsindustrie zukünftig vermehrt in die F &E investieren wird. Der Lebensmittelkonzern Netslé India versucht, sich mehr auf die Zusammenarbeit mit indischen Start-Ups zu konzentrieren, um Alternativen zu PET-Flaschen aufzunehmen. Das Ziel dabei ist es, andere erneuerbare Kunststoffe und Biokunststoffe, die aus erneuerbarem Material hergestellt worden sind, in ihre Verpackung zu integrieren.

Indiens Tochtergesellschaft von Unilever, Hindustan Unilever, setzt derweil neue, innovative Verpackungsmöglichkeiten um,  bei denen leichteres, stärkeres und gleichzeitig umweltfreundlicheres Material verwendet wird. Unilever möchte bis 2025 weltweit zu 100% auf recycelbare Plastikverpackungen setzen.

Indiens zunehmender Fokus auf recycelbaren Kunststoffen und auf innovative Technologielösungen wird nicht nur den Verpackungssektor ankurbeln, sondern auch zusammenhängende Industrien, wie das Baugewerbe oder die Lebensmittelindustrie positiv beeinflussen.

Bitte klicken Sie „Recyclable plastic packaging is the new trend“, um den gesamten Text auf Englisch zu lesen.